Saisonabschlussfahrt ins Ahrntal 2013

Bericht im Uelzener Anzeiger am 14.04.2013 und im General-Anzeiger am 14.04.2013

Schon zum 10.Mal erlebte der Uelzer Ski-Club eine weiße Woche auf den traumhaften Pisten im Südtiroler Ahrntal. Mit einer über vierzig köpfigen Gruppe startete Otti Schulz in der ersten Osterferienwoche in das Skigebiet Klausberg, das mit herrlichstem Sonnenschein und 40 cm Neuschnee am Wochenanfang einen wahren Skigenuß bot. Zum Jubiläum kleideten die Uelzer sich in quietschgrüne T-Shirts mit entsprechender Aufschrift und waren so täglich die Hingucker auf den Pisten. Die blutigen Anfänger wurden am Beginn in die ersten zehn Gebote des Skifahrens oder Snowboardens eingeweiht und machten schon bald gemeinsam mit den alten Hasen die zahlreichen Abfahrten unsicher. Auch am Ende der Skitage war immer für Kurzweil gesorgt. Après-Ski mit Musik und Tanz, die Darbietung südtiroler Musikstücke des Hauswirtes auf dem Akkordeon und mit Otti an der Teufelsgeige und Ehrung mit Übergabe einer Ehrenurkunde des Tourismusvereins für zehnjährige Urlaubstreue sowie ein Oldieabend im Hexenkessel gehörten ebenso dazu wie allabendlich die Präsentation und Versteigerung der Fundstücke des Tages zu Gunsten des Hauspersonals. Ein Slalomrennen der verschiedenen Skischulklassen und das Skirennen des Uelzeners Skiclubs sorgten auch für den sportlichen Aspekt dieser Skiwoche. Bei den Skischulklassen wurden von Olaf Lübbering, Line Lübbering, Wiebke Meyer, Tale Lübbering und Jobst Walther erste Plätze und von Kirsten Brüns, Fenja Meyer und Jannis Walther zweite Plätze, sowie von Jonas Schwerin ein dritter Platz belegt. Das Skirennen des Skiclubs ergab folgende Medaillengewinner:
Snowboard Frauen
1. Karo Bauer
2.Tale Lübbering
Snowboard Männer
1. Gerrit Sitarz
2. Tim Effner
3. Jannis Walther
Ski – Jugend männlich
1. Torben Martens
2.Pascal Russu
3. Hauke Martens
Ski – Jugend weiblich
1. Stine Hellström
2. Wiebke Mey
3. Fenja Meyer
Ski – Frauen
1. Kerstin Schulz
2. Astrid Bauer
3. Maria Meyer
Ski – Männer
1. Otti Schulz
2. H.-G. Cordes
3. Jörg Martens

Image: