Beste Aussichten bei der Harz-Tour

Bericht im Uelzener Anzieger am 7. Mai auf Seite 12

Wandergruppe des Ski-Clubs-Uelzen erkundete Schierke und Umgebung.

Uelzen/Schierke.Im Frühjahr kann es schon mal dazu kommen, dass man im Harz zwischen zwei Jahreszeiten wandelt. So ist es auch der Wandergruppe des Ski-Clubs-Uelzen ergangen, als sie ein Harzwochenende in und um Schierke erlebten. Einerseits erwachte die Natur im Harz mit zartem Grün und andererseits kam es bei kalten Temperaturen immer mal wieder zu kurzen Schneestürmen.
Die erfahrenen Wanderer waren deshalb froh, auf ihre Handschuhe und Mützen im Rucksack zurückgreifen zu können. Es bot sich ihnen eine abwechslungsreiche Wanderkulisse mit plätschernden Bächen, bemoosten Steinen und Bäumen sowie urwüchsigen und mythischen Plätzen.
In teilweise anspruchsvollem Auf und Ab führten die von Rosmarie Klautke ausgesuchten Wege an vielen der harztypischen Steinklippen und landschaftlich sehenswerten Plätzen mit lohnenswerten Aussichtspunkten vorbei. Am Samstag wurde der schönste Blick auf der Leistenklippe in über 900m Höhe wahrgenommen. Hier waren alle vom Rundumblick in den Harz begeistert. Auch am Sonntag wurde die 900m - Grenze auf dem höchsten Gipfel Niedersachsens, dem Wurmberg mit 971m weit überschritten. Zur Freude der Gäste waren die Grundstücke im Ort im Hinblick auf die bevorstehende Walpurgisnacht mit den unterschiedlichsten Hexen dekoriert.

Bei ihrer Tour durch den Harz bekam die Wandergruppe des Ski-Clubs-Uelzen Naturschauspiele und wunderschöne Aussichten, etwas vom Wurmberg aus, zu sehen.
Foto: privat

Image: